Rauchsauger INJEKT

Das Problem

 

Durch ungünstige Witterungsverhältnisse, eine ungünstige Positionierung des Schornsteins oder eine fehlerhafte Auslegung des Abgassystems können Zugprobleme im Schornstein auftreten. In diesem Fall werden die Abgase nicht mehr zuverlässig abtransportiert und beeinflussen die Betriebssicherheit des Abgassystems der Feuerstätte.

Die Lösung

 

Wenn der natürliche Zug zu schwach ist, sorgt der Rauchsauger INJEKT wieder für zuverlässigen und optimalen Zug im Schornstein.  Abgasanlagen und Schornsteine müssen so beschaffen sein, dass der zur sicheren Abgasführung erforderliche Unterdruck stets vorhanden ist. So wird der INJEKT zu einem sicherheitsrelevanten Bauteil, das bei Zugproblemen eine sichere Abnahme durch den Kaminkehrer ermöglicht.

Die Funktionsweise

 

Der Rauchsauger INJEKT wird auf die Kaminmündung montiert und erzeugt durch sein elektrisches Gebläse einen sicheren Zug im Schornstein. Eine Besonderheit des INJEKT ist die externe Technik. Der INJEKT nutzt eine strömungstechnische Gesetzmäßigkeit, um alle mechanischen Bauteile außerhalb des Kaminquerschnittes anzuordnen.

Dadurch ergeben sich gleich drei Vorteile

 

Der Kaminquerschnitt bleibt offen und für den Kaminkehrer frei zugänglich. 


Die Technik sitzt außerhalb der aggressiven und heißen Abgase und ist deshalb  

    wartungsarm.


Der natürliche Zug bleibt erhalten. So muss der Rauchsauger INJEKT bei

    genügendem Zug nicht permanent laufen. Die Abgasanlage bleibt auch bei einem 

    Stromausfall offen und behindert das Abströmen des Abgases nicht.

Das Einsatzgebiet

 

Der Rauchsauger INJEKT eignet sich besonders für Feuerstätten mit zugsensiblen festen Brennstoffen z. B.: Holz, Pellets, Hackschnitzel etc. In Verbindung mit der Ofenregelung ist er eine wirkungsvolle Komponente innerhalb des Regelsystems zur Verminderung von Emissionen und zur Erhöhung der Betriebssicherheit. Bei Öl- und Gasfeuerstätten kann der Rauchsauger INJEKT bei technischen- oder witterungsbedingten Abzugproblemen Abhilfe schaffen, sprechen Sie dazu mit einem unserer Fachberater.

Die Steuerung

 

Das Gebläse des Rauchsaugers INJEKT lässt sich in der Drehzahl stufenlos variieren. Damit kann man individuell den jeweilig nötigen Zug herstellen (z. B. Beim Anheizen hoher Zug, bei Glut geringer Zug). Die Ansteuerung kann manuell oder automatisch erfolgen. Die manuelle Regelung erfolgt über einen Drehzahlregler (RS Regler), der in unmittelbarer Nähe der Feuerstelle gut platziert ist.


Als Komponente der K+W Ofenregelung wird er automatisch angesteuert und läuft nur, wenn er gebraucht wird - mit der optimalen Drehzahl für die jeweilige Verbrennungsphase. Für Wartungsarbeiten durch den Schornsteinfeger kann der Rauchsauger INJEKT über einen Serviceschalter direkt an der Reinigungsstelle außer Betrieb genommen werden. Weil der Rauchsauger INJEKT nur bei Bedarf zugeschaltet wird, ist er sparsam im Energieverbrauch.

Die Montage

 

Die kompakten Abmessungen sowie das geringe Gewicht ermöglichen eine problemlose Montage auf der Mündung von allen herkömmlichen und metallischen Abgasanlagen. Zur Ansteuerung des Gebläses muss eine Stromleitung vom Kamin zur Feuerstelle gelegt werden. 

Erhältlich mit verschiedenen Oberflächen

RS-180 (Edelstahl schwarz pulverbeschichtet)
RS-180 ES (Edelstahl natur)
RS-180 ESP (Edelstahl elektropoliert/glänzend)
Optimaler Zug im Schornstein
NEU: Nachfolgemodell DIAJEKT

Für zuverlässigen und optimalen 

Druck im Schornstein. mehr...